fbpx
03/01/2024 Juliana Széchenyi

Magische Winterabende in der Gesellschaft von Weltstars

Zum Abschluss des Winterfestivals spielt das Slowenische Jugendorchester unter der Leitung von Živa Ploj Peršuh drei Meisterwerke aus der Schatzkammer klassischer Werke.

Eröffnet wird der Abend mit Brahms' Variationen über ein Thema von Haydn, die als Ode an Joseph Haydn geschrieben wurden und für den Komponisten einen Meilenstein darstellen, da es das erste Werk für großes Orchester ohne Solist ist. Danach folgt das Violinkonzert Nr. 1 von Henryk Wieniawski, einem der bedeutendsten Virtuosen der Musik. Er schrieb es als Auftragswerk für russische Adlige und bestätigte damit seinen Ruf als Komponist und Geiger. Das Werk, das während seines Aufenthalts in Russland entstand, zeichnet sich durch reiche melodische Linien, technisch anspruchsvolle Zwischenspiele und leidenschaftliche Passagen aus. Den Abschluss bildet Beethovens Sinfonie Nr. 3, besser bekannt als "Eroica", die der Komponist in einer Zeit schrieb, in der er sein Gehör verlor. Diese persönliche Notlage trug wahrscheinlich zur Intensität und Ausdruckstiefe der Sinfonie bei, die nicht nur revolutionär für die Entwicklung der sinfonischen Musik war, sondern auch spätere Komponistengenerationen beeinflusste.
Rok Zaletel Černoš wird der Solist in Wieniawskis Violinkonzert Nr. 1 sein. Diesesund war in diesem Jahr der erste slowenische Violinist, der am renommierten internationalen P.I. Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau teilnahm. Er ist Stipendiat der Stadt Ljubljana und studiert derzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. A. Sorokov.

Programm: J. Brahms: Variationen über ein Thema von Haydn B-Dur op. 56a
H. Wieniawski: Violinkonzert Nr. 1 Fis-Moll op. 14
L. van Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55, "Eroica"

(23. Februar, Slowenische Philharmonie, 19.30 Uhr)

[…]

Medien: Citylife.si
Autorin: Helena Peterlin
Datum: Mi., 3. Jan. 2024
Link: https://www.citylife.si/kultura/carobni-zimski-veceri-v-druzbi-svetovnih-zvezd

DE