fbpx
29/10/2022 Juliana Széchenyi

KONZERT FÜR DEN FRIEDEN

Symphonieorchester Cantabile in Zusammenarbeit mit der Stiftung Musik für die Zukunft lädt Sie zum Konzert für den Frieden ein, bei dem das Orchester und die Gäste aus der Ukraine unter der Leitung von Marjan Grdadolnik von der ukrainischen Soloviolinistin Sofia Kysliak, den Sopranistinnen Mojca Bitenc und Tone Kuntner sowie Marcel Štefančič mit künstlerischen Worten begleitet werden. Neben Werken von Osterc und Williams werden die Musiker auch Mikolaj Goreckis monumentale dritte Sinfonie für Solo-Sopran und großes Sinfonieorchester aufführen.

Angesichts der Schrecken des Krieges, der in der Ukraine ausgebrochen ist, senden die Musiker des Symphonieorchesters Cantabile einen Aufruf zum Frieden an alle, die bereit sind, zuzuhören und zu verstehen. Für das Programm dieses Konzerts haben sie mit Hilfe des Dirigenten Live Ploj PeršuhWir haben junge Musiker aus der Ukraine eingeladen, die nach Slowenien geflohen sind, um den Schrecken des Krieges zu entkommen. Wir haben auch einer jungen Spitzengeigerin, Sofia Kysliak aus der Ukraine, einen besonderen Platz eingeräumt, die ein bewegendes Stück aus dem Film "Schindlers Liste" spielen wird, begleitet von einem Symphonieorchester, als Tribut an alle Opfer des Nazi-Amoklaufs während des Zweiten Weltkriegs. Das Böse, das jeder Krieg mit sich bringt, ruft zum Nachdenken und zur Reinigung auf. Die Komposition Religioso von Slavko Osterc ruft uns zum Nachdenken und zur Läuterung auf, ohne die es keinen Frieden gibt. Das Hauptgewicht des Programms liegt auf der Aufführung der 50-minütigen dritten Symphonie des Komponisten Mikolaj Gorecki, die einen besonderen Platz in der Weltschatzkammer der klassischen Antikriegsmusik einnimmt. Der polnische Komponist schrieb sie als Antwort auf die Schrecken des Zweiten Weltkriegs und richtete ihren Fokus auf eine Friedensbotschaft. Im ersten Satz verwendete er die Klage der Maria, der Mutter Jesu, aus dem Kloster vom Heiligen Kreuz, aus der Sammlung der Lysagore-Lieder aus der zweiten Hälfte des 15. Besonders ergreifend ist der Text des zweiten Satzes der Sinfonie, den die 18-jährige Helena Wanda Blazusiakówna am 26. September 1944 als Gebet an die Wand der Zelle 3 des Gestapo-Gefängnisses in Zakopane schrieb. Für den dritten Satz verwendete der Komponist ein schlesisches Volkslied über eine Mutter und ihren Sohn, das in der letzten Strophe fragt: "Warum hast du meinen geliebten Sohn getötet? Das Konzert wird von dem renommierten Dirigenten Marjan Grdadolnik geleitet, das künstlerische Wort hat Tone Kuntner, und den Solopart singt die Sopranistin Mojca Bitenc.
Sie sind am Samstag, den 5. November, in die Sporthalle in Logatec und am Sonntag, den 6. November, in die Kirche St. Josef in Ljubljana eingeladen. Unterstützen wir die Stiftung, die jungen Musikern aus der Ukraine hilft, und sagen wir der Welt mit der bewegenden Musik von Gorecki, dass auf der Erde Frieden und Respekt herrschen sollten!
Medien: Mojaobcina.si
Autor:
Datum: Sa 29 Okt 2022
Link: KONZERT FÜR DEN FRIEDEN
DE